FOGS GmbH

Dr. Sebastian Ehlen

Wissenschaftlicher Projektleiter
Dr. phil.
M.A. Klinischer Sozialarbeiter/Sozialpädagoge
+49 (0)221-973 101-28

Sebastian Ehlen hat sich in den vergangenen Jahren mit seiner Arbeit an den Schnittstellen von Sozialwissenschaften, Public Health und Medizin bewegt und im Jahr 2023 im Themenfeld Soziale Ungleichheit in der Gesundheit und Bildung an der Universität Bielefeld kumulativ promoviert. Seit dem Jahr 2012 war er in vielfältigen Forschungs- und Evaluationszusammenhängen tätig, insbesondere mit Bezug zu den Themenfeldern Sozialepidemiologie, Gesundheitsförderung und Krankheitsprävention, Rehabilitation, Case Management, Psychiatrie und Psychotherapie sowie Migration und soziale Segregation. Eine für ihn wesentliche Arbeitsweise ist es, im jeweiligen Handlungsfeld eng an und mit der Praxis zu arbeiten und adressierte Bevölkerungsgruppen (bspw. Patient*innen, Hilfeempfänger*innen, Personen mit Flucht-/Zuwanderungsgeschichte und in ihrer sozioökonomischen Teilhabe beeinträchtigte Menschen) an Forschungs- und Evaluationsprozessen zu beteiligen und zu Dialoggruppen zu machen. Ferner sammelte Herr Ehlen während und nach seinem Studium der Sozialen Arbeit in verschiedenen Funktionen berufliche Erfahrungen in den Bereichen formale und non-formale Bildung, Jugend-, Familien- und Flüchtlingshilfe, medizinische Rehabilitation sowie Prävention und Bewegungsförderung.

Aktuelle Projekte

Abgeschlossene Projekte

Veröffentlichungen:

Löcherbach, P., Ehlen, S., Arenz, M. & Oliva, H. (2022). Fallmanagement in der Rehabilitation. Wie die Rentenversicherung das Case Management nutzt und entwickelt. Case Management, 19 (4), S. 191-195.

Ehlen, S., Henning, L., Rehaag, R. & Dreiskämper, D. (2022). Kindergesundheit in sozioökonomisch benachteiligten Stadtquartieren – eine Strukturgleichungsmodellierung. Präv Gesundheitsf. https://doi.org/10.1007/s11553-022-00992-8

Ehlen, S., Henning, L., Rehaag, R. & Dreiskämper, D. (2021). Soziale Determinanten der Kenntnis und Inanspruchnahme kommunaler Gesundheitsförderung und Prävention für Kinder. Forum Kinder- und Jugendsport. https://doi.org/10.1007/s43594-021-00037-6

Ehlen, S. & Rehaag, R. (2021). Gesundheitsförderung und Prävention bei vulnerablen Zielgruppen in Kitas und Schulen. Strategien zur Erhöhung der Reichweite. Handlungsempfehlungen für die Praxis. GKV-Spitzenverband. Berlin.

Ehlen S., Rehaag R., Fitschen J., Okan O., Pinheiro P., & Bauer U. (2021). Gesundheitsförderung und Prävention bei vulnerablen Kindern und Jugendlichen in Kitas und Schulen – Ansätze zur Erhöhung der Reichweite. Präv Gesundheitsf. https://doi.org/10.1007/s11553-021-00850-z

Ehlen, S. & Rehaag, R. (2020). Gesundheitsförderung und Prävention bei vulnerablen Zielgruppen in Kitas und Schulen. Strategien zur Erhöhung der Reichweite – Ein Scoping Review. Ergebnisbericht. GKV-Spitzenverband. Berlin. DOI: https://doi.org/10.17623/GKV-BfG-EB-GPvZKS-2021

Ehlen, S. & Rehaag, R. (2018). Analyse integrierter Gesamtansätze kommunaler Gesundheitsförderung für Kinder – Gesundheitschancen in benachteiligten Stadtquartieren im Ruhrgebiet. Bundesgesundheitsbl, 61(10), 1260–1269. https://doi.org/10.1007/s00103-018-2809-9

Ehlen, S., Dreiskämper, D., Utesch, T. & Rehaag, R. (2018). Integrierte Gesamtansätze kommunaler Gesundheitsförderung für Kinder: Untersuchungsdesign und interdisziplinäre Methodenintegration des Forschungsverbunds „Gesund Aufwachsen“. Präv Gesundheitsf, 13(3), 254–260. https://doi.org/10.1007/s11553-018-0640-7

Rehaag, R. & Ehlen, S. (2018). Ernährung als Ressource der vernetzten kommunalen Gesundheitsförderung für Kinder – Wahrnehmung durch Eltern und Experten. Bundesgesundheitsbl, 61(10), 1242–1251.
https://doi.org/10.1007/s00103-018-2810-3