FOGS GmbH

Hans Oliva

Oliva, H., Jaschke H., Rohrmann, A., Schädler, J. (2016). Chancen personenzentrierter Hilfen durch kommunale Seuerung. NDV, 5, 223-229.

Oliva, H. (2015). Mit gutem Beispiel voran. CAREkonkret, 42, S. 2.

Jaschke, H., Oliva, H., Rohrmann, A. & Schädler, J. (2015). Begleitung eines Modellprojekts nach § 14a AGSGB XII in 12 Kommunen in Rheinland-Pfalz. Abschlussbericht. Köln: FOGS.

Oliva, H., Martin, M. & Hartmann, R. (2015). Kommunaler Aktionsplan Inklusion der Stadt Sankt Augustin im Auftrag der Stadt Sankt Augustin. Köln: FOGS.

Oliva, H. (2015). Mit gutem Beispiel voran. CAREkonkret, 42, S. 2.

Schu, M., Kirvel, S. & Oliva, H. (2014). Unterstützter Ruhestand. Impulse 01.2014, S. 6 – 14.

Oliva, H. & Walter-Hamann, R. (2013). Suchthilfe in Netzwerken. Praxishandbuch zu Strategie und Kooperation. Freiburg/Breisgau: Lambertus Verlag.

Oliva, H., Hartmann, R., Martin, M. & Karim, S. (2013). Bericht zur Lebenslage der Menschen mit Behinderung im Auftrag der Stadt Gladbeck. Köln: FOGS.

Oliva, H. & Walter-Hamann, R. (2013). Suchthilfe in Netzwerken. Praxishandbuch zu Strategie und Kooperation. Freiburg/Breisgau: Lambertus Verlag.

Jaschke, H., Oliva, H., Schmid, R. & Schlanstedt, G. (2012). 3. Thüringer Psychiatriebericht für den Freistaat Thüringen. Thüringen: Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit.

Oliva, H., Hartmann, R., Schlanstedt, G. & Brömme, B. (2012). Studie „Arbeits- und Qualifizierungsprojekte für psychisch kranke und suchtkranke Menschen in Zuverdienstfirmen“, Abschlussbericht. Köln: FOGS.

Jaschke, H., Oliva, H. & Schlanstedt, G. (2012). Bericht zur Wissenschaftlichen Begleitung des Projekts „Teilhabe 2012 – Mehr Teilhabe von Menschen mit Behinderung“ im Auftrag des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe. Köln: FOGS/ceus consulting.

Hartmann, R., Kirvel, S., Oliva, H. (2011). Steuerungsstrukturen in der psychiatrischen Versorgung – Ergebnisse einer Evaluation. In: Meinlschmidt, G. (Hrsg.). Basisbericht 2010/2011. Gesundheitsberichterstattung Berlin. Daten des Gesundheits- und Sozialwesens (S. 132 – 137). Berlin: Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz.

Hartmann, R. & Oliva, H. (2011). Behindertenpolitischer Teilhabeplan für die Bundesstadt Bonn. „bonn inklusiv“. Bonn: Bundesstadt Bonn.

Martin, M., Oliva, H. & Hartmann, R. (2011). Sozialraumplanung/Teilhabeplanung im Eifelkreis Bitburg-Prüm. Köln: FOGS GmbH.

Schöffmann, D. & Oliva, H. (2010). Beratung für Rheumakranke und ihre Angehörigen. Ein Handbuch für ehrenamtliche Beraterinnen und Berater der Deutschen Rheuma-Liga e.V. Bonn: Deutsche Rheuma-Liga Bundesverband e.V.

Oliva, H. (2009). Bestandsaufnahme und -analyse der „Regionalen Steuerungsverbünde in der Versorgungsregion Süd-West“ des Bezirks Oberbayern, Abschlussbericht. Köln: FOGS.

Oliva, H. & Hartmann, R. (2006). Studie zur Erfassung, Analyse und Auswertung von Daten über nicht ärztlich tätige Ärztinnen und Ärzte im Freistaat Sachsen unter Gender Mainstreaming-Gesichtspunkten mit dem Ziel der Erarbeitung von (Wieder-)Einstiegsprogrammen für diese Ärztinnen und Ärzte, Abschlussbericht. Dresden: Sächsisches Staatsministerium für Soziales.

Reuber, D., Oliva, H. & Jaschke, H. (2005). Ergebnisse der externen Evaluation des Projektes „Ambulante Nachsorge“ des Westfälischen Zentrums für Forensische Psychiatrie Lippstadt. Forensische Psychiatrie und Psychotherapie, 1, 121 – 141.

Hartmann, R., Oliva, H & Schlanstedt, G. (2005). Analyse der sozialen Infrastruktur der Bundesstadt Bonn, Abschlussbericht. Bonn.

Görgen, W. & Oliva, H. (2005). Evaluation der Steuerungsgremien der Bezirke im Bereich der psychiatrischen Versorgung des Landes Berlin mit Vorschlägen zu einem landeseinheitlichen Verfahrensweg, Abschlussbericht. Berlin: Senatsverwaltung für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz.

Görgen, W., Oliva, H. & Schu, M. (2004). Evaluation des Hamburger Suchthilfesystems. Abschlussbericht im Auftrag der Freien und Hansestadt Hamburg. Köln: FOGS.

Jaschke, H., Kunz, G. & Oliva, H. (2004). Evaluation des Gesetzes über den öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGDG) des Landes Nordrhein-Westfalen. Düsseldorf: Ministeriums für Frauen, Jugend, Familie und Gesundheit.

Görgen, W., Hartmann, R. & Oliva, H. (2003). Frühintervention bei erstauffälligen Drogenkonsumenten – FreD, Abschlussbericht für das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung. Bonn: BMGS.

Oliva, H. & Görgen, W. (2003). Indikatorengestützte regionale Bedarfsanalyse unter dem Gesichtspunkt der Ressourcensteuerung. Sucht, 49 (6), 326 – 369.

Oliva, H. & Görgen, W. (2003). Verbesserung der Ressourcensteuerung der ambulanten Drogenhilfe durch eine indikatorengestützte Bedarfsanalyse. NDV, 11, 475 – 478.

Oliva, H., Tossmann, P., Baumeister, S., Görgen, W. & Hartmann, R. (2003). Drogenkonsum im Freistaat Sachsen. Untersuchung ausgewählter Konsumentengruppen und Hilfeeinrichtungen, Abschlussbericht. Dresden: Sächsisches Staatsministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend und Familie.

Reuber, D., Oliva, H. & Jaschke, H. (2003). Evaluierung des Projekts „Ambulante Nachsorge“ des Westfälischen Zentrums für Forensische Psychiatrie Lippstadt (WZFP), Abschlussbericht. Köln: FOGS.

Oliva, H. (2002). Ansätze und Erfahrungen von Planung, Koordination und Steuerung der Hilfen für Suchtkranke. Ausgewählte Ergebnisse des Kooperationsmodells nachgehende Sozialarbeit. In Dokumentation der 2. Arbeitstagung „Umgang mit Drogenproblemen in ostdeutschen Städten- Stand und Entwicklung kommunaler Handlungskonzepte“ vom 20. bis 21. Juni 2002 in der Hansestadt Rostock (S. 87 – 99). Rostock.

Gaßmann, R., Görgen, W. & Oliva, H. (2002). Grundlagen kommunaler Suchthilfeplanung. In DHS (Hrsg.), Jahrbuch Sucht 2002 (S. 193 – 2002). Geesthacht: DHS.

Oliva, H. & Schu, M. (2002). Hilfeplanung als Instrument zur Umsetzung personenzentrierter Hilfen für chronisch mehrfachbeeinträchtigt Abhängige. In Thüringische Landesstelle gegen die Suchtgefahren (Hrsg.), Welche Schublade hätten Sie gern? Weiterentwicklung personenzentrierter Hilfen für suchtkranke und psychisch kranke Menschen im Kontext fachlicher und rechtlicher Rahmenbedinungen, Reader zur Fachtagung vom 13. bis 15. Februar 2002 in Erfurt (S. 56 – 74). Erfurt: Thüringische Landesstelle gegen die Suchtgefahren.

Schu, M., Schmid, M., Görgen, W., Vogt, I. & Oliva, H. (2002). Manual zu Case Management mit integriertem Motivational Interviewing im bundesdeutschen Modellprojekt zur heroingestützten Behandlung Opiatabhängiger, Manuskript. Köln, Frankfurt: FOGS/ISFF.

Hartmann, R. & Oliva, H. (2001). Fortschreibung des Altenplans der Bundesstadt Bonn (Schwerpunkte: Betreutes Wohnen etc.). Bonn.

Schlanstedt, G., Schu, M., Sommer, L. & Oliva, H. (2001). Zur Definition von „chronisch mehrfachbeeinträchtigt abhängig“. Eine empirische Überprüfung anhand von Daten des Kooperationsmodells nachgehende Sozialarbeit. Sucht 5 (47), 331 – 340.

Schu, M., Schlanstedt, G. & Oliva, H. (2001). Hilfeplanung für chronisch mehrfachbeeinträchtigt Abhängige zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Suchttherapie, 2, 65 – 72.

Hartmann, R. & Oliva, H. (2001). Pflegebedarfspläne der Bundesstadt Bonn 2000/01. Bonn.

Oliva, H., Görgen, W., Schlanstedt, G., Schu, M. & Sommer, L. (2001). Vernetzung, Planung und Steuerung der Hilfen für Suchtkranke. Zur Arbeit regionaler Suchtkoordinatoren, Ergebnisse des Kooperationsmodells nachgehende Sozialarbeit, Abschlussbericht zum Kooperationsmodell nachgehende Sozialarbeit (Schriftenreihe des BMG, Bd. 135). Baden-Baden: Nomos.

Oliva, H., Görgen, W., Schlanstedt, G., Schu, M. & Sommer, L. (2001). Case Management in der Suchtkranken- und Drogenhilfe, Abschlussbericht zum Kooperationsmodell nachgehende Sozialarbeit im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit. Schriftenreihe des BMG, Bd. 139. Baden-Baden: Nomos.

Engler, U. & Oliva, H. (2001). Aspekte der Implementation von Umstrukturierungskonzepten in der psychiatrischen Versorgung, Abschlussbericht der Projektgruppe „Abbau vollstationärer Kapazitäten durch Ausweitung teilstationärer und ambulanter Behandlung in der Psychiatrie“ (Schriftenreihe des BMG, Bd. 138 ). Baden-Baden: Nomos.

Hartmann, R. & Oliva, H. (2000). Pflegebedarfspläne der Bundesstadt Bonn 1999/2000. Bonn.

Jaschke, H. & Oliva, H. (1999). Aktivitätsfelder und Maßnahmen im Rahmen eines modernen Heilbad-Managements. Heilbad & Kurort, 4, 113 – 116.

Oliva, H. (1999). Der Beratungsprozess der St. Josefs-Stiftung Eisingen e.V. Verbandsdienst der Lebenshilfe, 3, 11 – 17.

Oliva, H. (1999). Künftige Herausforderungen der Lebenshilfe. Welche Aufgaben ergeben sich daraus für ehrenamtliche und hauptamtliche Führungskräfte. Verbandsdienst der Bundesvereinigung der Lebenshilfe, 1, 26 – 31.

Hartmann, R. & Oliva, H. (1999). Pflegebedarfspläne der Bundesstadt Bonn 1998/99. Bonn.

Görgen, W., Oliva, H. & Sommer, L. (1999). Zukunftsmodell Regionale Suchtkoordinatoren. Theorie und Praxis der sozialen Arbeit, 2, 57 – 61.

Engler, U., Schlanstedt, G. & Oliva, H. (1998). Weiterentwicklung von Hilfen für Alkoholkranke und Menschen mit Alkoholproblemen, Abschlussbericht (Schriftenreihe des BMG, Bd. 106). Baden-Baden: BMG.

Hartmann, R., Oliva, H. & Schlanstedt, G. (1998). Fortschreibung des Altenplans der Bundesstadt Bonn (Schwerpunkt: Versorgungssituation der Migranten etc.). Bonn.

Hartmann, R. & Oliva, H. (1998). Pflegebedarfspläne der Bundesstadt Bonn 1997/98. Bonn.

Hartmann, R., Oliva, H., Schu, M., Schulz, R. & Zacharias, U. (1998). Modellprogramm Integrative gemeindenahe Hilfe für Suchtkranke (INTHIS), Abschlussbericht im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit. Schriftenreihe des BMG, Bd. 101. Baden-Baden: Nomos.

Oliva, H. (1998). Die neuen Freiwilligen. In Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Hrsg.), Qualität schaffen. Welches Know-how brauchen Freiwilligen-Agenturen? (S. 9 – 21). Bonn: BMFSFJ.

Görgen, W., Hartmann, R., Oliva, H. (1997). Wissenschaftliche Begutachtung des ambulanten Bremer Drogenhilfesystems. Beratung und Hilfe, Abschlussbericht. Bremen: Senator für Frauen, Gesundheit, Jugend, Soziales und Umweltschutz.

Oliva, H. (1997). Stellenwert von Kundenorientierung in Unternehmen der Sozialwirtschaft. Caritas, 10, 456 – 462.

Oliva, H. & Sommer, L. (1997). Gesellschaftliche Funktion ehrenamtlicher Arbeit in der Straffälligenhilfe. In Arbeitsausschuss Gefährdetenhilfe in der LAG der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege NRW (Hrsg.), Dokumentation der Fachtagung „Straffälligenhilfe braucht Öffentlichkeit“ der Freien Wohlfahrtspflege in NRW am 12.5.1997 in Düsseldorf (S. 30 – 37). Aachen: Arbeitsausschuss Gefährdetenhilfe.

Oliva, H. (1997). Bevölkerungsentwicklung. Grundzüge der Entwicklung/Auswirkung für die kommenden Generationen. In Bonner Altenhilfe (Hrsg.), Dokumentation der Fachtagung „Alter ist Zukunft – 30 Jahre Bonner Altenhilfe“ am 22. Mai 1997 (S. 1 – 5). Bonn: Bonner Altenhilfe.

Engler, U. & Oliva, H. (1997). Case Management. Anspruch und Praxis in der Suchtkrankenhilfe. In Landschaftsverband Westfalen Lippe (Hrsg.), Forum Sucht. Dokumentation der Fachtagung „Case Management“ am 26. Juni 1997 in Münster (Bd. 17, S. 5 – 15). Münster: LWL.

Oliva, H. & Sommer, L. (1996). Strategien zur Gewinnung ehrenamtlicher Mitarbeiter. In Deutsches Rotes Kreuz (Hrsg.), Dokumentation. Erster DRK-Zukunftskongress 2. bis 5. Mai 1996 in Köln (S. 58 – 60). Bad Honnef: DRK.

Görgen, W., Möller, I. & Oliva, H. (1996). Einschätzungen und Ergebnisse einer qualifizierten Entzugsbehandlung für Drogenabhängige aus Patientensicht. Sucht, 42 (2), 82 – 91.

Oliva, H. (1996). Ehrenamtliches Engagement in Wohlfahrtsorganisationen. BAG-Nachrichten, 2, 10 ff.

Oliva, H., Schlanstedt, G., Schu, M. & Sommer, L. (1996). Vorstellung des „Kooperationsmodells nachgehende Sozialarbeit“ und der Wissenschaftlichen Begleitung. Ein Modellprogramm des BMG. Sucht, 5 (42), 362 – 365.

Görgen, W. & Oliva, H. (1996). Überlegungen zu den Auswirkungen der ambulanten Substitutionsbehandlung auf die (stationäre) Rehabilitation Drogenabhängiger. Sucht aktuell 1+2, 23 – 25.

Görgen, W., Hartmann, R., Möller, I. & Oliva, H. (1996). Modellprogramm Kompakttherapie im Verbund der Drogenhilfe. Qualifizierte Entzugsbehandlung und stationäre Kurzzeittherapie, Abschlussbericht für das Bundesministerium für Gesundheit (Schriftenreihe des BMG, Bd. 81). Baden-Baden: Nomos.

Görgen, W. & Oliva, H. (1995). Kundenorientierung in der Rehabilitation Drogenabhängiger. Sucht aktuell, 4, 12 – 17.

Görgen, W., Möller, I., Oliva, H. & Schmid, R. (1994). Überlegungen zu einer stationären Kurzzeittherapie von Drogenabhängigen. Sucht, 1 (40), 44 – 49.

Möller, I., Oliva, H. & Schmid, R. (1993). Modellprogramm Ambulante Ganztagsbetreuung Drogenabhängiger. Abschlussbericht im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit. Schriftenreihe des BMG, Bd. 14. Baden-Baden: Nomos.

Oliva, H., Oppl, H. & Schmid, R. (1992). Der europäische Binnenmarkt. Herausforderung an die Wohlfahrtspflege zur effizienten Dienstleistungsproduktion. In D. Stemmle (Hrsg.), Marketing im Gesundheits- und Sozialbereich. Einführung und Grundlagen in die Praxis (S. 120 – 134). Bern, Stuttgart, Wien: Haupt.

Möller, I., Oliva, H. & Schmid, R. (1991). Modellprogramm Ambulante Ganztagsbetreuung Drogenabhängiger, Abschlussbericht (Schriftenreihe das BMG, Bd. 14). Baden-Baden: Nomos.

Möller, I., Oliva, H. & Schmid, R. (1991). Modellprogramm Ambulante Ganztagsbetreuung Drogenabhängiger. Dokumentation der Anschlussfinanzierung der Modellprojekte. Köln: Bundesministerium für Gesundheit.

Oliva, H., Oppl, H. & Schmid, R. (1991). Innovation in sozialen Diensten. Die aktuellen Rahmenbedingungen des sozialen Dienstleistungssektors- Chancen durch Organisationsanalyse und Organisationsentwicklung. Blätter der Wohlfahrtspflege, 5, 111 – 115.

Oliva, H., Oppl, H. & Schmid, R. (1991). Rolle und Stellenwert freier Wohlfahrtspflege. Forschungsauftrag im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung (Bd. 4: Aspekte moderner Sozialarbeit). München: Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung.

Oliva, H., Oppl, H. & Schmid, R. (1991). Rolle und Stellenwert der freien Wohlfahrtspflege. trend informationen, 2, 3 – 10.

Oliva, H., Oppl, H. & Schmid, R. (1991). Rolle und Stellenwert der freien Wohlfahrtspflege. Theorie und Praxis der sozialen Arbeit, 5, 162 – 174.

Oliva, H., Oppl, H. & Schmid, R. (1991). Organisationsentwicklung in der Altenhilfe. Caritas. Zeitschrift für Caritasarbeit und Caritaswissenschaft, 5, 239 – 243.

Oliva, H., Oppl, H. & Schmid, R. (1991). Rolle und Stellenwert freier Wohlfahrtspflege. München: Minverva.

Oliva, H., Oppl, H. & Schmid, R. (1990). Rolle und Stellenwert freier Wohlfahrtspflege. Caritas. Zeitschrift für Caritasarbeit und Caritaswissenschaft, 8, 340 – 353.