Evaluation BerMico – Beratung und Mietcoaching bei drohendem Wohnungsverlust

Laufzeit: von 2015 bis 2018
Auftraggeber: Sozialdienst Katholischer Männer, SKM Köln
MitarbeiterInnen: Martin, Schu, Crump

Auftrag:

Der SKM Köln baute mit dem Projekt BerMico – Beratung und Mietcoaching bei drohendem Wohnungsverlust – einen innovativen Ansatz der Vermeidung von Wohnungsverlust und Obdachlosigkeit auf. Im Hinblick auf Wohnungslosigkeit bzw. deren Vermeidung sind präventive bzw. frühintervenierende Hilfen in Deutschland erst wenig implementiert. Das Projekt wurde vom Sozialministerium des Landes NRW im Rahmen des Aktionsprogramms „Obdachlosigkeit verhindern – Weiterentwicklung der Hilfen in Wohnungsnotfällen“ gefördert. Die FOGS war mit der Evaluation des Vorhabens beauftragt. Dabei sollte das Projekt fachlich begleitet werden und  u. a. Implementierung und Tätigkeitsprofil nachgezeichnet sowie Wirkungen der Arbeit in den Blick genommen werden.

Umsetzung:

Im Rahmen der Evaluation wurden drei verschiedene Ebenen der Umsetzung in den Blick genommen und eine Reihe von Fragen beantwortet. Es ging zunächst um die Evaluation 1) der Implementierung des neuen Angebots, 2) den Aufbau und die Arbeit des angestrebten Netzwerks sowie 3) um die konkrete Arbeit mit der Klientel und deren Wirkungen.

FOGS führte zur Gewinnung der notwendigen Informationen und Erkenntnisse im Berichtszeitraum unterschiedliche Arbeitsschritte durch: Neben der Generierung von Daten zur Umsetzung im Bereich Vernetzungs- und Fallarbeit im Rahmen von Tätigkeits- und Klient*innendokumentationen wurden qualitative Methoden zur Erfassung der Projektarbeit im Team eingesetzt: neben einem strukturierten Erstgespräch fanden sowohl telefonische als auch persönliche Feedbackgespräche zum Projektverlauf sowie ein Reflexionsgespräch zu Projektende statt.

Die Evaluation war nicht nur summativ, sondern im Sinne einer wissenschaftlichen Begleitung auch formativ angelegt. Dass heißt, zum einen wurde evaluierend, i. S. des Nachzeichnens der Umsetzung sowie der Wirkungsforschung vorgegangen und zum anderen wurde eine handlungsorientierte Begleitung durchgeführt. Regelmäßig an die Beteiligten rückgemeldete Zwischenergebnisse konnten so im Verlauf konstruktiv in die Umsetzung einfließen.

Ergebnisse:

BerMico kann Wohnraumverlust verhindern. Die intensive Fallarbeit hat im Projektverlauf in vielen Fällen dazu geführt, dass Wohnraum erhalten werden konnte. Die Kontaktherstellung zur Zielgruppe ist schwierig, erfordert einen hohen Zeitaufwand und aktives Zugehen. Wenn es jedoch zu einer Betreuung kommt, ist diese oft erfolgreich. Hier haben sich der personenzentrierte, motivierende und nachgehende Charakter der Arbeit bewährt.

Eine Verankerung von BerMico in der Regelversorgung und die Ausweitung auf andere Stadtbezirke wird in Köln als sinnvoll angesehen und derzeit aktiv vorangetrieben.



Wohlfahrtspflege

Evaluierung gem. § 21 des Gesetzes zur Familienförderung und zur Förderung sozialer Beratungsstellen des LSA (Familien- und Beratungsstellenfördergesetz Sachsen-Anhalt - FamBeFöG LSA) mehr

Einwanderung gestalten NRW (unter Leitung von Prof. Dr. C. Reis (ISR, Frankfurt University of Applied Sciences) mehr

Wissenschaftliche Analyse und Begleitung von Aktivierungsstrategien und Teilhabeförderung im SGB XII in Kooperation mit Prof. Dr. C. Reis (Frankfurt University of Applied Sciences) mehr

Evaluation BerMico – Beratung und Mietcoaching bei drohendem Wohnungsverlust

Soziale Dienstleistungen Hand in Hand - Entwicklung von Produktionsnetzwerken für Langzeitarbeitslose mehr

Förderkonzept "Bürgerschaftliches Engagement in Wolfsburg" mehr

Kundenbefragung zum E-Learning-Tool mehr

Evaluation des Medienkompetenznetzwerks Nordrhein-Westfalen, mekonet (aufbauend auf Evaluationen des Netzwerks 2004 - 2005 und 2006) mehr

Bestandsaufnahme zu Finanzierungsstrukturen Ambulanter Dienste im Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e.V. (in Kooperation mit Silver Age GmbH)

Evaluation des öffentlich-rechtlichen Rahmenvertrags zu Finanzierung und Weiterentwicklung von überbezirklichen Projekten der Gesundheitsförderung, Prävention und gesundheitlichen Versorgung in Berlin zwischen dem Land Berlin und dem Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband (Integrierter Gesundheitsvertrag) im Auftrag der Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz

Erfassung und Auswertung der Seminarbeurteilungsbogen und der Quiz-Bogen für die Seminare des Studio78 im Jahr 2008 für die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege

Evaluation der Projekte im Handlungsfeld "HIV/Aids, sexuell übertragbare Erkrankungen und Hepatitiden" des Integrierten Gesundheitsvertrages im Auftrag des Partitätischen Wohlfahrtsverbands, Landesverband Berlin

Integriertes Handlungskonzept Dransdorf Südost

Begleitung und Unterstützung beim Aufbau eines Case Management-Projekts für Suchtmittelabhängige mit komplexen Hilfebedarfen in Luxemburg für Réseau: Travail social concerté, qualité de vie et solidarité

Beratung bei der Einführung eines Qualitätsmanagementsystems nach DIN ISO 9001 bei den Zentralen Präventionsdiensten der Berufsgenossenschaft für Gesundheitspflege und Wohlfahrtspflege

Evaluation der Pilotprojekte "Sicherheit und Gesundheit im Friseurhandwerk" und "Sicherheit und Gesundheit in der Apotheke"

Prüfung der Qualität und der Wirtschaftlichkeit der Eingliederungshilfeeinrichtungen in Schleswig-Holstein (in Kooperation mit Ernst & Young)

Analyse der sozialen Infrastruktur der Bundesstadt Bonn

Organisationsberatung und Coaching für terre des hommes

Wissenschaftliches Forschungsvorhaben „Ausbau der Arbeit der freien Träger im Bereich Haftvermeidung/Haftentlassenenhilfe und Perspektiven einer Vernet-zung mit den Organen der Justiz für den Bereich des Erwachsenenstrafrechts“ im Auftrag des Justizministeriums NRW (in Kooperation mit cept consult), 1996 – 1997

Untersuchung der mittelfristigen Handlungsmöglichkeiten mit dem Ziel einer Dämpfung der Aufwandsentwicklung in den Hauptaufgabenfeldern der überörtlichen Sozialhilfeträger (in Kooperation mit InPuT)

Wissenschaftliche Begleitung der "Angebote der Versorgung und Betreuung von HIV-infizierten/AIDS-erkrankten Kindern und Erwachsenen im ländlichen Raum" im Auftrag der Nationalen AIDS-Stiftung, 1990

Gutachten zu Rolle und Stellenwert freier Wohlfahrtspflege (in Kooperation mit InPuT)